Falkenberg über „die Apathie der Sterne“

Wenn FALKENBERG auf die Bühne geht, wird es still. Er ist eine Erscheinung, der man sich nicht entziehen kann. Weniger ist mehr, viel mehr, denn was er für seine Lieder braucht, ist nur ein Klavier, eventuell mal eine Gitarre und seine Stimme. Die Texte: tiefsinnigen Metaphern über Mensch sein, Umwelt, Erde, Politik, Liebe, Krieg und Frieden, Miteinander. Ich empfinde ihn als einmalig, nicht nur wegen seiner Person, sondern wegen der Art und Weise, wie er seine Songs interpretiert und umschreibt. FALKENBERG ist definitiv kein Act, der polarisiert, ein tiefsinniger, feinfühliger, sehr emotionaler, ehrlicher und nach Lösungsvorschlägen suchender Künstler, der seines gleichen sucht! Das Konzert war grossartig und das Publikum hat ihn gefeiert! Vielen Dank dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.