Programm

Herzlich Willkommen.

Grossartig, dass Sie sich Zeit nehmen, um unser Programm zu studieren. Ich darf Ihnen sagen: es lohnt sich!
Das Programm ist so vielseitig wie das Leben! Deshalb bieten wir nicht nur Musik fast aller Genres, sondern auch Kabarett und Comedy.
Der Button Karten verfügbar und Wenige Karten verfügbar führt direkt zum Artikel im Shop.
Ist das Programm ausverkauft, ist dieser Act im Shop auch nicht mehr zu finden.
Aber Achtung: ein regelmäßiger Besuch dieser Seite lohnt, denn sie ändert sich ständig!

Vier Tipps mit auf den Weg:
1) Kaufen Sie rechtzeitig Ihre Karten, die Kapazitäten sind begrenzt und oft schnell erschöpft.
2) Karten werden grundsätzlich nicht verschickt.
3) Rollstuhlfahrer lesen bitte diesen Hinweis vor einer Bestellung.
4) Wir bieten grundsätzlich freie Platzwahl an und 30 Sitzplätze im Laden sind Barhocker!

Detaillierte Infos finden Sie unter dem Menüpunkt Wichtiges.
Jetzt aber viel Spass beim stöbern…
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
das Studio7 – Team

 

1.7 – 2.9. SOMMERPAUSE
Wir wünschen allen einen traumhaft schönen Sommer, viel Spass im Urlaub und hoffen auf ein gesundes und fröhliches Wiedersehen am 2. September.

 


 

Sa, 2. September, 20°°
TINO EISBRENNER + 2     „Zeit, die mir bleibt“- Tour 2017
VVK 18.-€ / AK 20.-€
Konzert
keine Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
wenige Karten verfügbar
Künstler-Info

 

Das wegen Krankheit abgesagte Konzert vom 21.5.2017 wird nun nachgeholt.
Mehr als 30 Jahre steht nun Tino Eisbrenner auf den Brettern, die die Welt bedeuten… man wie doch die Zeit vergeht. Nur einem sieht man es nicht an- ihm selbst!
Als Frontmann von Jessica sang Eisbrenner 1984 bereits „Ich beobachte dich“- und landete damit einen der grössten Hits der DDR- Rockgeschichte! Doch die Reise ging weiter. Bis heute war und ist er in vielen Projekten involviert und  somit erfolgreicher Rockmusiker, Songwriter, Rockpoet und Dichtersänger in einer Person. Er veröffentlichte unzählige Tonträger, wird gern als deutscher Sting bezeichnet, fühlt sich musikalisch in Latainamerika zu Hause, befaßt sich auf der Bühne auch mit Heine und Brecht und landete 2015 mit „Barfuß in Kakteen“ wieder einen grossen Radio-Hit…  Heinz Rudolf Kunze sagte mal treffend über ihn: Eisbrenner passt in keine Schublade – er ist der Schrank.

Seine CDs tragen Namen wie „Willkommen in der Welt“, „Wege übers Land“, „Stark sein“, „Mango“ oder „Barfuß in Kakteen“ und zeigen auch immer den philosophischen, den politisch mutig visionären EISBRENNER. Er beobachtet noch immer. Und er beschreibt, was er sieht – lädt zum Denken ein, lockt den Hörer aus der Gleichgültigkeit oder Resignation. Sogar ein eigenes Festival „Musik statt Krieg“ hat er seit 14 Jahren etabliert, um „die Empörten und Tätigen zusammen zu bringen“.
Eisbrenner ist kein Solist. Und all das mit Anderen Erschaffene, Erlebte, Erfahrene nennt er die „Zeit, die mir bleibt“.
Es ist die Zeit, um die er nicht mehr betrogen werden kann. Die Zeit, von der er in seinen Songs so gern erzählt und von der Publikum und Künstler gemeinsam zehren können, um dann miteinander weiter zu reisen.

Tino Eisbrenner – voc / harp / perc
Alejandro Soto Lacoste – piano / git /voc
Ernesto Villalobos – flutes / keyb /git / voc

 

 


 

So, 3. Sept, 17°°
CASHBAGS   Tribute to Johnny Cash
VVK 20.-€ / AK 25.-€
Konzert
keine Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
zur Zeit ausverkauft!
Künstler-Info

 

Country-Freunde und Johnny Cash- Fans aufgepasst:  THE CASHBAGS
Frontmann Robert Tyson sieht nicht nur aus, wie der junge Cash, er singt und spielt auch Gitarre wie Johnny Cash.
Dazu zwei Kollegen mit Kontrabass und Telecaster, die dem Ganzen die Krone aufsetzen! Und auch den Chor können die beiden fantastisch interpretieren! Sie sind so ziemlich das Beste, was man derzeit in Deutschland im Bereich Johnny Cash auf der Bühne erleben kann! Also Karten sichern, sie sind erfahrungsgemäß schnell vergriffen!

 


 

So, 10. Sept, 17°°
OMBREZZ   Tribute to ZZ Top
VVK 20.-€ / AK 25.-€
Konzert
keine Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
zur Zeit ausverkauft!
Künstler-Info

 

ZZ-Top – Fans und Blues- Freunde festhalten! OMBREZZ haben zugesagt!
OMBREZZ sind so ziemlich das Schärfste, was man in Sachen ZZ-Top- Tribute in Deutschland erleben kann. Das Motto: drei Männer, zwei Bärte. Ein Sound. OMBREZZ. 
ZZ-Top sind texanische Ikonen. So amerikanisch wie Mickey Mouse und Coca Cola. Der geradlinige, knochentrockene Bluesrock von ZZ-Top hat seine Spuren in der Musikgeschichte hinterlassen.
„Wer zu einer Show von uns kommt, der weiß was er dort will – Musik von ZZ-Top!“ sagt Per Enders, Sänger und Gitarrist der Band. Und die bekommt er auch! Das Trio rockt sich durch die Bandgeschichte ohne Rückwärtsgang. Vom „Sharp Dressed Man“ über „Rough Boy“ bis hin zu „La Grange“ und „Gimme all Your Lovin“ halten OMBREZZ nur an, um einen neuen Song einzuzählen. Der Blues rumpelt, der Boogie kullert, riffschwer folgt Hymne auf Hymne. Der Fan geniest und nickt.
„Ganz oder gar nicht“ meint Michael Roch, Sänger und Bassist der Band. So bringen die drei eine authentische Show auf die Bühne. Das Wichtigste beim Boogie-Rodeo: Hauptsache die Haare liegen! Die obligatorischen Bärte sind handgeknüpft, stilecht mit Fell bespannt die Gitarren, die Klamotten sind kopiert, die Mikrofonständer beleuchtet. Wer die Augen auf macht, glaubt die Texaner leibhaftig vor sich zu haben.

 


 

So, 17. Sept, 17°°
ULLA MEINECKE  & INGO YORK     „Ungerecht wie die Liebe“ – Tour 2017
VVK 20.-€ / AK 23.-€
Konzert
keine Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
wenige Karten verfügbar
Künstler-Info

 

Ulla Meinecke & Ingo York sind nun zum 3. Mal im Studio7 und freuen sich sehr auf diesen Abend!
Ulla ist schon lange nicht mehr nur „Die Tänzerin“ sondern hat sich- wie viele andere Kollegen auch – weiter entwickelt.
Sie ist unheimlich viel unterwegs- nicht nur in Deutschland,  sondern weit über die Grenzen hinaus.
In ihrem neuen Bühnenprogramm überzeugt Ulla Meinecke mit einer gänzlich neuen Dramaturgie und wie immer mit einem brillianten Bühnenentertainment. Alles mit einer grossen Leichtigkeit, weil man die Tiefe darunter spürt. Seit über 30 Jahren ist die Wahlberlinerin eine feste Größe in der deutschen Musik- und Kulturlandschaft. Ihre samtige Stimme, ihre poetische Sprache, nicht zuletzt ihre nachdenklich-ironische Sicht auf die alltäglichen Dinge begründen ihren Ruf als Sängerin, Dichterin und Autorin. Leidenschaftlich, charmant, schlagfertig. Immer hautnah am Publikum.
Ingo York ist der kongeniale Musiker und Multi- Instrumentalist, der auf vielen Instrumenten begeistert – inkl. Schlagzeug. Bekanntes, alte Songs und neues, bisher noch nicht veröffentlichtes Material bestimmen ihr neues Programm, zu dem sich auch diverse Versionen anderer, namhafter Künstler gesellen.

 


 

So, 24. Sept, 17°°
MASTERPEACE     Tribute to Bob Dylan
VVK 20.-€ / AK 23.-€
Konzert
keine Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler-Info

 

Nach dem sensationellen Erfolg in 2016 kommen sie wieder: MASTERPEACE.
Fünf fantastische Musiker fanden sich zusammen, um die Hits des Meisters 
Bob Dylan zu zelebrieren. Bob Dylan ist weltweit ein charismatisches und vor allem musikalisches Phänomen- und das seit Jahrzehnten. Songs aus über 50 Platten standen zur Wahl, so viele brachte Dylan bis lang in die Umlaufbahn. Und er schrieb nicht nur für sich selbst, sondern für viele seiner weltbekannten Kollegen. Toll ist, dass im Vordergrund dieses Projektes mit Steffi Breiting eine grossartige Sängerin steht, die mit ihrer rauchig, souligen Stimme brilliert und Gänsehaut verursacht, während der Engerling- Keyboarder Boddi Bodag dem Ganzen einen ganz eigenen Charme verleiht. Am Schlagzeug sitzt der Brite Jeff Allen, den Bass bedient der Japaner Kuma Harada und die Gitarre spielt der Gründer und Initiator Tobias Hillig aus Thüringen- es ist eben ein internationales Projekt!
Tobias Hillig meint dazu: „Dylan ist, ob man will oder nicht,  einer der einflussreichsten Künstler unserer Zeit. Kaum ein Musiker kam an ihm vorbei. Wir verstehen uns aber nicht als Coverband, sondern verbeugen uns vor einem geistigen Riesen der Musik. Auf der Setliste stehen neben vielen bekannten auch einige unbekannte Songs und Sie werden staunen, welche Titel noch so zu hören sind! Zum Beispiel „All along the Watchtower“… … und nein, der ist nicht von Jimi Hendrix…!“

 


 

So, 1. Okt, 17°°
ANDY ROBSON & URBAN FOX    Blues- Rock vom Feinsten
VVK 15.-€ / AK 18.-€
Konzert
keine Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler-Info

 

Andy Robson ist gebürtiger Brite und lebt seit einiger Zeit in Berlin. Wie vielseitig der Blues sein kann, beweisen Andy Robson und seine ausgezeichnete Band The Urban Fox Connection. Von Hendrix bis Bonamassa, von BB King bis Gov’t Mule und von Led Zeppelin bis Buddy Guy- die pallette ist riesig. Die Adaptionen und Coverversionen mit  perfekt gespielten Gitarren, Hammond-Orgeln der Ausnahmeklasse, satten Grooves und Andy Robsons Stimme, die Blues, Rock und Soul in sich vereinen, sind selten- wenn nicht sogar einzigartig im deutschsprachigen Raum. Ein Muss für jeden Blues- Fan!

 


 

Sa, 7. Okt, 20°°
SWEET CONFUSION    Singer/Songwriter, Blues, Folk
VVK 15.-€ / AK 18.-€
Konzert
keine Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler-Info

 

Ein neuer Stern leuchtet am Firmament. Sein Name: Sweet Confusion.
Hinsetzen und fallen lassen oder aufstehen und abfliegen. Mehr Auswahl gibt es nicht und mehr ist auch kaum zu verkraften. Wer wie was wagt, bleibt jedem selbst überlassen. Fakt ist: wenn Synergie eine fühlbare Ausdrucksform findet, dann heißt sie Sweet Confusion. Steffi Breiting singt nicht nur, sie läßt ihre Seele leuchten und wenn drei talentierte Magier dazu etwas Rhythmisches anrichten, dann kann es nur zauberhaft werden.
Tobias Hillig (Gitarre) Jeff Allen (Drums) und Volkmar Große (Kontrabass) sind die drei Zauberer, die scheinbar mühelos Steffis Gesang in die Seele der Hörer treiben. Also hinsetzen und fallen lassen oder aufstehen und abfliegen!

 


 

So, 8. Okt, 17°°
STARFUCKER    Tribute to Rolling Stones
VVK 20.-€ / AK 25.-€
Konzert
keine Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
wenige Karten verfügbar
Künstler-Info

 

Mike Kilian und seine STARFUCKER spielen die Hits der Stones … und das brilliant.
Mehr muss man dazu nicht mehr sagen! Kommt vorbei! Es lohnt sich!

 


 

Fr, 13. Okt, 20°°
MICHAEL SENS– „OPUS I“
VVK 22.-€ / AK 25.-€
Musik- Kabarett
Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler-Info

 

Man muss nicht Musik studiert haben, um Spass zu haben, man braucht nur ein  bisschen SENSibilität…
„OPUS I“  ist eine einzigartige Kombination aus geistreicher Satire und verblüffender Musikalität. Man merkt dem Kabarettisten Michael Sens an, wo seine Wurzeln liegen. Der ausgebildete Bassbariton kennt sich nicht nur bestens in der Musik aus sondern vermag durch seine Virtuosität an Stimme, Klavier und Violine zu überzeugen.
Vor allem in seiner eigenen sowie der allgemeinen Musik-Geschichte betreibt Michael Sens gewohnt feinsinnige Ursachenforschung. Oder wussten Sie etwa, dass das Musical „Starlight Express“ im Kern auf einer Hitlerrede basiert, die als „Beutekunst“ dem Großvater von Andrew Lloyd Webber in die Hände fiel?  Nun – Michael Sens hat dazu eine relativ überzeugende Theorie. Parallel rechnet er z.B. auch mit all den Komponisten ab, mit denen er in seiner Kindheit „gequält“ wurde, während andere ins Freiband gingen….
Michael Sens spielt in einer Liga mit dem Musikkabarettisten Hans Liberg (NL) oder Michael Krebs (D).
Dieses Programm ist ein Tipp des Studio7- Teams.

 


 

Sa, 14. Okt, 20°°
MARTIN SIERP – „ZUM ANBEISSEN“
VVK 22.-€ / AK 25.-€
Comedy
Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler- Info

 

Martin Sierp ist FÜRST CLASS COMEDY MAGIC! Er ist ein begnadigter Comedian und Verwandlungskünstler, der schon auf vielen bedeutenden und unbedeutenden Bühnen Europas stand (Schmidt Theater, Quatsch Comedy Club, Die Wühlmäuse, Offene Bühne Maldukistan, etc.), viele bedeutende und unbedeutende Preise gewann (Best Comedy Performance World-Championship of Magic – Stockholm 2006, der Tschebulkische Zeigefinger in Gold, etc.) und viele bedeutende und unbedeutende Zuschauer dabei zu Begeisterungsstürmen hinriss – was ihm wiederum unbedeutend viel bedeutet. In seiner facettenreichen Show „ZUM ANBEISSEN!“ zeigt er alles was er kann und noch ein wenig mehr: Ob er als tuckiger Gameshowmoderator Pascal-Hermann Henne-Gutfried einen Zuschauer das große Geld gewinnen lässt, als Pariser Modeschöpfer König Karl das Jackett eines Zuschauers in ein Designerstück verwandelt, sich aus Zwangsjacken befreit, Gedanken liest, die Lottozahlen vorhersagt, Kekse mit den Zuschauern knuspert oder er als freundlich-piepsiger Fürst der Finsternis die Echoortung besser als jede Fledermaus beherrscht und im Blutsaugen erfolgreicher als die GEZ und gieriger als das Finanzamt ist, Martin Sierp erobert die Herzen seines Publikums mit viel Witz, Charme und schier unerschöpflicher Schlagfertigkeit im Sturm. Für die einen grenzt es an Schizophrenie, für die anderen ist er der lustigste Verwandlungskünstler seitdem es Chamäleons gibt. Egal wofür Sie sich entscheiden, spätestens nach der Show steht für alle fest: Dieser Mann hat Biss und Vampire sind gar nicht so todernst, wie man bisher immer dachte. Ein Abend… zum Anbeißen und Totlachen! Eben FÜRST CLASS COMEDY MAGIC! Wer die letzte Ruhe sucht, ist hier definitiv falsch.
Martin Sierp ist genau das Richtige für den Samstag Abend!

 


 

So, 15. Okt, 17°°
THOMAS NIKOLAI   „Urst“
VVK 22.-€ / AK 25.-€
Comedy
Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler- Info

 

URST, so heißt die neue Show des Berliner Chamäleons, pardon, des Berliner Comedians mit der sächsischen Seele. Thomas Nicolais „URST“ ist ein bunter und unterhaltsamer Mix aus Comedy- und Music-Acts, ein Feuerwerk des gehobenen Nonsens – URST-abwechslungsreich, URST-vielseitig und URST-komisch. Das musikalische Warm-up übernimmt  das Elektroduo Traffic Noir aus Belgien. Richtig französisch wird es später beim Auftritt der charmanten Chansonette Madame Giselle. Mit feurigen Flamenco-Rhythmen steppt sich Thomas Nicolai schließlich in die Tiefen der verzweifelten Steuerzahlerpsyche und mit fröhlichen Ethno-Klängen liefert er den perfekten Soundtrack für alltägliche Katastrophen wie den unvermeidlichen Verwandtenbesuch. Ebenfalls das erste Mal in der Show zu Gast sind Pop-Legende David Bowie und Singer-Song-Writer Philip Poisel. Doch nicht nur die Liebhaber neuzeitlicher Musik kommen auf ihre Kosten, auch Opernfreunde, die sich mit den Tücken der Neuzeit herumschlagen müssen, werden bei URST bestens bedient.
Was aber, mag sich der Nicht-Sachse schon die ganze Zeit fragen, bedeutet nun eigentlich „urst“?
Ganz einfach: „Urst“ heißt … ach was! Reingehen, die Show sehen und URSTen Spaß haben!


Fr, 20. Okt, 19°°
5. FABULA – Geburtstag
20.-€
Geburtstagsparty mit viel Musik & toller Krimi- Lesung
Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten gibt es nur bei FABULA in Zepernick
zur Fabula- Homepage

 

Die Buchhandlung im Herzen von Zepernick begeht am 20. Oktober den 5. Geburtstag im Studio7 Panketal. Inhaberin Sabine Bache hat sich dazu illustre und bekannte Gäste eingeladen, die lesen, musizieren und für das leibliche Wohl sorgen und freut sich, ab 18Uhr ihre Gäste ganz herzlich begrüssen zu dürfen!

 


 

Sa, 04. Nov, 20°°
B3  feat. Ron Spielmann  „Memories in Melodies“- Tour 2017
VVK 18.- € / AK.- 20 €
Konzert
keine Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler- Info

 

B3 ist ein Konzertereignis!
Und es ist nicht übertrieben, wenn ich hier 2 Weltstars ankündige! Aber der Reihe nach…
B3 ist nicht nur der Name der legendären Orgel, es ist der Name eines Berliner Projektes, in dem neben dem Keyboarder Andreas Hommelsheim der aussergewöhnliche Bassist Chris Krauss und der fantastische Drummer Bernd Halfter und als Gast der grossartige Gitarrist Ron Spielman auf der Bühne stehen. Überall wo B3 auftauchen, begeistern sie ihr Publikum! In Hommelsheims Kompositionen ist seine Liebe zur Filmmusik unüberhörbar. Ausgehend von der konzentrierten Energie eines Quartetts entwickelt er seine Ideen und beschwört das Kino im Kopf herauf. Jazz, Blues und Rock fusionieren zu einer imaginären Kraft, die den Hörer durch ein verregnetes Paris, in eine berliner Hotelbar und über den Lincoln Highway zurück nach New York schicken.

Zurück zu den Weltstars. Chef und Bandleader Andreas Hommelsheim, der schon die Bühne mit Kool & the Gang teilte und mit Stars wie Nena, Nina Hagen, Jan Delay, Smudo, Max Raabe, Ofrah Haza, Ute Lemper und Jennifer Rush arbeitete, ist preisgekrönter Music- Producer unzähliger deutscher Fassungen berühmter Filmproduktionen, von „Arielle“, „Die Schöne und das Biest“, „Der Glöckner von Notre Dame“, „Pocahontas“, „Aladdin“ über „Das Phantom der Oper“ bis hin zu „Ice Age 4“ und „Epic“ oder „Polar Express“. Er arbeitete schon in allen namhaften Studios dieser Welt u.a. mit Größen wie Andrew Lloyd Webber und Hans Zimmer zusammen. Als Produzent des deutschen Original-Soundtracks zu „Der König der Löwen“ erhielt Hommelsheim die Goldene Schallplatte.
Begleitet wird er von Chris Krauss am Bass und Lutz Halfter am Schlagzeug, die zusammen einen Groove entwickeln, wie ihn nur wenige Rhythmusgruppen zu kreieren wissen!
Weltstar Nr. 2 ist Ron Spielman. Seine Auftritte in wechselnden Formationen genießen längst Kultstatus. Seit Jahrzehnten schätzen Kenner den Charaktermusiker für sein markantes und virtuoses Gitarrenspiel, seinen Gesang und sein exzellentes Songwriting. Die Musikpresse überschüttet ihn geradezu mit Lob. Auftritte mit Andreas Kümmert, Flo Mega, Stevie Wonder, Bob Geldof, Chick Corea, der Little River Band, Steve Marriott, Dave Stewart, der Climax Blues Band, Johnny Guitar Watson und vielen anderen zieren seine Vita. Ein Ausnahmekünstler, dem unzählige Kollegen ob seiner Fähigkeiten bewundernd auf die Schultern klopfen.
Von funky bis rockig, von euphorisch bis verträumt, die Kompositionen sind in ihren Klangfarben ebenso vielseitig wie in ihren Emotionen. Akustisches Cinemascope ist das, wenn B3 Melodie um Melodie und Hookline um Hookline auf die Leinwand wirft! Voller Spielfreude zelebrieren die vier Musiker ihren kurzweiligen Mix aus Jazz, Rock, Funk und Blues – und nehmen sich die Freiheit, genau das zu tun, wofür ihr Musikerherz schlägt. Leidenschaftlich, unwiderstehlich und packend!
Neugierig geworden? Wunderbar!

 


 

So, 05. Nov, 17°°
Angelika Mann & Begleitung   Das Beste mit der „Lütten“
VVK 20.- € / AK 25.- €
Konzert
Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler- Info

 

Ein weiteres Highlight steht ins Haus!
„Versuch’s doch mal mit Champagner“ oder „Mir doch egal!“ hat man sofort im Ohr, wenn der Name Angelika Mann fällt. Die „Lütte“ – wie sie liebevoll von ihren Fans genannt wird, singt, spielt Theater, schreibt… und sie war mit Reinhardt Lakomy das musikalische Traumpaar schlecht hin! Sie trägt nicht nur das Herz auf der Zunge, sondern ist sich selbst 100%-ig treu geblieben! In einem Medley der frühen Erfolge erinnert sich die Lütte an ihre Mädchenjahre, erzählt von ihren persönlichen Nöten und künstlerischen Hoffnungen. Die landauf-landab bekannten Hits – Kompositionen von Reinhard Lakomy, Franz Bartzsch oder Andreas Bicking erklingen wie „Na und“ (Lakomy/Gertz), „Kutte“ (Lakomy/Gertz) oder „Die Liebe ist nicht immer gleich“ (Bicking/Gertz). Und eben nicht zuletzt ihr berühmtes „Champus-Lied“ (Bartzsch/Gertz), das auch den Programmtitel hergab. Eine weitere Seite ihres sängerischen Könnens genießt das Publikum bei den großen Evergreens aus dem Jazz-Swing-Bereich oder den mitreißenden Interpretationen von Liedern eines ihrer musikalischen Vorbilder, der unvergessenen Janis Joplin.
Begleitet wird die „Lütte“ von zwei Ausnahmemusikern:
Uwe Matschke an den Tasten und Udo Weidemüller an der Gitarre!

 


 

Sa, 11. Nov, 20°°
Lucky Leles      Eine Ukulelen-WG in No(e)ten!
VVK 18.- € / AK 22.- €
Konzert, Comedy
Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler- Infos

 

Das Trio hat es in sich. Sie sind in ganz Europa unterwegs und gehören zum Besten, was es in  diesem Bereich zu sehen und zu hören gibt!

Silke träumt von einer großen Karriere als Countrystar. Nicht ohne Hintergedanken vermietet sie die beiden freien Zimmer ihrer kleinen Wohnung an die Musiker Torsten und Andy.
Ausgerechnet mit zwei Ukulelespielern plant sie, eine Countryband zu gründen, auf Welttournee zu gehen und endlich reich und berühmt zu werden. Doch so einfach lassen sich die neuen Untermieter nicht vereinnahmen. Roadie Torsten treibt seine Mitbewohner in den Wahnsinn, wenn er in ohrenbetäubender Lautstärke stundenlang in seinem Zimmer Hard Rock hört, dazu in die Saiten seiner elektrischen Ukulele greift und die breitbeinigen Posen seiner Rock-Helden imitiert. Verbissen übt Ex-Surfer Andy täglich von morgens bis abends zum eintönigen
Tick-Tack seines Metronoms die immer gleiche Tonleiter. Ohne Rücksicht auf die Nerven der Mitbewohner verfolgt er seinen Aufstieg zum schnellsten Ukulelespieler der Welt, um auf Hawaii von Hula-Mädchen vergöttert zu werden.

Wie weit wird Silke gehen, um ihre Ziele zu erreichen?
Wird es ihr gelingen, aus Torsten und Andy echte Cowboys zu machen?
Worum handelt es sich bei diesem dubiosen „Dolly-Parton-look-alike- Wettbewerb“?
Ob sich alles trotz lebender Radios, nervender Metronome und fragwürdiger Implantate zum Guten wendet?
All diese Fragen beantworten die drei Musiker in einer turbulenten Ukulelen-Comedy-Show mit Countrysongs, Hawaii-Schnulzen und Rockhymnen.
Ein Muss – nicht nur für Country-Fans!

 


 

So, 12. Nov, 17°°
Falkenberg      „Menschen auf Brücken“- Tour 2017
VVK 20.- € / AK 23.- €
Konzert
Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler- Infos

 

Falkenberg kommt mit neuem Material und alten Hits…
„MENSCHEN AUF BRÜCKEN“ ist das nunmehr 15. Soloalbum von FALKENBERG.
 Hier schält und entzerrt sich ein Mann in den besten Jahren, 
weil nach der jugendlichen Verwirrung, aus der Zeit und bleibt, 
schlußendlich, auf seinem ganz persönlichen Weg. 
Er schreibt und singt, spielt Gitarre und Klavier, 
er reibt sich an den großen Themen 
und zieht diese in seine reale Welt jenseits der Partyhochburgexzesse. 
Und er bezieht Stellung. Offen und ohne Ausflüchte.

FALKENBERG‘s Farben sind grau und schwarz und etwas weiß, seine Texte mittlerweile am Höhepunkt ihrer poetischen Kraft angelangt, seine Stimme männlich und klar. Hier zieht einer seinen Stiefel durch, der zwar etwas staubig ist von den vielen Tagen und Nächten auf den Straßen unserer Hemisphäre, von den Reisen zu seinen Sympathisanten und Freunden – aber FALKENBERG steht für sich, fest, während der rauhe Wind faucht, auf den noch vorhandenen, noch nicht vom Haß abgerissenen BRÜCKEN und schaut auch einmal unter diese.

Zur Geschichte…
Über 30 Jahre Bühnenpräsenz und 20 Alben sprechen für sich, ebenso die musikalische Vielfalt von FALKENBERG. Er steht seit seinem zehnten Lebensjahr auf der Bühne. Er ist kein Singer/Songwriter im klassischen Sinne, er ist Multiinstrumentalist, Produzent und komponiert für das Theater. In den Achtzigern war er der Sänger, Komponist und Texter von Stern Meissen. Schnell avanciert er mit Hits wie „Wir sind die Sonne“, „Eine Nacht“ und ab Mitte der 80ziger unter dem Künstlernamen IC FALKENBERG mit Songs wie „Mann im Mond“ und „Dein Herz“ zu einem der erfolgreichsten und populärsten Künstler im Osten Deutschlands und verkauft in dieser Zeit von seinen ersten beiden Soloalben jeweils über 250.000 Exemplare.
FALKENBERG initiierte das Projekt „ostende“, sang 2005/06 Song‘s von und mit Silly auf ihrer Comeback Tour. 2008/09 sang er seine Hits als gefeierter Solist bei „Ost-Rock-Klassik“ mit dem Babelsberger Filmorchester in den großen Arenen Deutschlands. 2008 war er Mitbegründer von „STERN – akustisch“.
Der gebürtige Hallenser engagiert sich als ehrenamtlicher Botschafter der Stiftung Kinderhospiz Mitteldeutschland Tambach-Dietharz.

Im Konzert zum neuen Album „MENSCHEN AUF BRÜCKEN“ vereint der Liedermacher und Geschichtenerzähler seine neuen Lieder und seine Klassiker, voller Spielfreude, Charme und Energie. Kluge Texte, getragen von großen Melodien, warmherzige Interpretation und perfekt gesetztes Instrumentarium sind seine Gütezeichen. Gnadenlos unterzieht er die Mechanismen und Werte unserer Spaßgesellschaft einer Radikalkritik, unfähig oder wenigstens unwillig, sich den Verhaltens- und Denknormen von Mehrheiten unterzuordnen.

 


Fr, 17. Nov, 20°°
The Beez (D/Aus/USA)      BalkanBeats – Country – Rock’nRoll
VVK 18.- € / AK 20.- €
Konzert
keine Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler- Infos

 

Vor dem Konzert:
„Was macht Ihr eigentlich für Musik?“
„Mmhhhhh, wart mal……  Gute! Alles vierstimmig, mit akustischen Instrumenten und so…………“
(und in Gedanken: „In zwei Stunden wirst Du uns lieben)

The Beez spielen wunderbare Coverversionen und Songs im Bluegrass- Country- Balkan-Beats- Rock’n Roll- Style. Sie sind absolut einmalig und gehören zu meinen Lieblingsbands, seit dem ich das Studio7 betreibe. Wir trafen uns vor Jahren auf Poel, einer kleinen Ostsee- Halbinsel, wo wir zum Volksfest dieselbe Bühne nutzen durften… Und ich war sofort verliebt.
The Beez sind mehr als eine Band! Sie sind eine Lebensart. Ihr Repertoire umfasst viele verschiedene musikalische Stilrichtungen, man isst ja auch nicht sein Leben lang nur Wassermelone. Die vier Musiker haben ihre Geschmäcker und Talente seit vielen Jahren so sorgfältig und geschickt miteinander verwoben, dass ein einzigartiger und unverwechselbarer Klangteppich entstanden ist ! Da schimmern Farben von Rob Rayner´s Punkrockzeit in Sydney durch und Peter D´Elia verleiht mit theatralischem Heavy-Metal-Bluegrass eine amerikanische Schattierung. Gründerin Deta Rayner pflegt dieses wertvolle Stück als Berliner Varieté-Pionierin mit Glitzer und osteuropäischen Skalen und Annette Kluge aus Hamburg klopft den Teppich so gründlich aus, dass man hervorragend auf ihm tanzen kann. Dabei sind Attitüden überflüssig, denn als echter Hingucker ziehen diese sprühenden Bühnenpersönlichkeiten allesamt sofort in ihren Bann – und wer behauptet überhaupt, dass Polonaise tanzen uncool ist?

Nach dem Konzert:
„Mann, war das toll! Wann tretet Ihr wieder auf?“
„Mhhhh… Frag doch mal den Veranstalter…“
(und in Gedanken: „Hab ich’s doch gesagt, in zwei Stunden wirst du uns lieben!“)

 


 

Fr, 24. Nov, 20°°
Beata Kossowka’s Blue Airtrain      Blues, Rock, Jazz & Funk
VVK 15.- € / AK 18.- €
Konzert
keine Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler- Infos

 

Die polnische „First Lady of Blues Harp“ kommt ins Studio7.
Beata Kossowska steht mit ihrem virtuosen, expressiven Mundharmonikaspiel und ihrem hingebungsvollen Gesang im Mittelpunkt dieses deutsch- polnischen Blues- Gipfels. Und ja, man darf es so nennen: Beata ist eine „Rampensau“!
Mit dem Ex Monokel-Kraftblueser Bernd „Kuhle“ Kühnert an der Stromgitarre, Lello Lojewski am Schlagzeug und dem Ausnahmebassisten Jens Saleh stehen ihr drei Herren zur Seite, die ihrer unbändigen Energie gewachsen sind.

Dass sich der Blues hin und wieder als Rock´n´Roll präsentiert, liegt in der Natur dieses kraftvollen Ensembles…

 


 

Sa, 25. Nov, 20°°
Pascal von Wroblewski & Band      „70’s Songbook & a half 60’s“
VVK 18.- € / AK 20.- €
Konzert
keine Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler- Infos

 

Jetzt wird’s verrückt!
Sie zählt zu den ganz grossen Stimmen des Jazz: Pascal von Wroblewski.
Seit 1985, als sie Frontfrau von Bajazzo wurde, ist sie vielen ein Begriff. Sie tourte schon mit Joe Pass, Dizzy Gillespie, Martin Drew, den Swingle Singers, Peter Fessler, Wolfgang Schmied, Julia Hülsmann etc., sie ist bei großen Orchestern wie der Bigband vom Hessischen Rundfunk, dem WDR-Symphonieorchester oder der Bigband der Deutschen Oper ist sie ein gern gesehener Gast, singt bei den Salzburger Festspielen, hat mittlerweile acht Soloalben veröffentlicht und war als Gast bei verschiedenen Musikern und Bands. Die Lady bleibt ein Tramp und tourt kreuz und quer über den Globus! Wer hier immer noch passen muss, sollte sich davon nicht beirren lassen, denn es wird ein wunderbarer Abend!
Im Gepäck hat sie diesmal die 70-er Rock- Hits wie  „Smoke on the Water“ oder „Riders on a storm“,   natürlich alle fantastisch umarrangiert und interpretiert.
Und die Band ist der Wahnsinn!
Jürgen Heckel (git)
Peter Michailow (dr)
Max Hughes (bg)

Was für ein Konzertereignis! Vorfreude….

 


 

Sa, 02. Dez, 20°°
Martin Buchholz      „Alles Lüge- kannste glauben!“
VVK 22.- € / AK 25.- €
politisches Kabarett
Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler- Infos

 

Martin macht Schluss. Für immer. Sein letztes Programm „Alles Lüge, kannste glauben!“ ist natürlich – wie sollte es auch anders sein – ein satirisches Denk- und Lustspiel … und auf seiner Abschiedstour kommt er auch in unserem kleinen Studio7 vorbei- freiwillig und wirklich gern! Was für ein Privileg! Riesenvorfreude!
Martin Buchholz schlägt wieder zu – tagesaktuell wie immer, Gründe und Hintergründe satirisch ausleuchtend. Für ihn als früheren Zeitungsmenschen ist Kabarett stets auch die Fortsetzung von Journalismus mit anderen Mitteln. So ist er selber Teil der allumfassenden Lügenpresse, ganz ehrlich, kannste glauben. Dabei scheut er in seiner grundehrlichen Verlogenheit auch vor illegalen Methoden nicht zurück: Bei seinen Recherchen begeht er ständig Hausfriedensbruch, indem er als gefürchteter Einbrecher in unseren Oberstübchen sein Unwesen treibt. Ein Einbrecher, der uns zu Ausbrechern machen will.

Er bricht nämlich ein in den Knast unserer Gehirnkästen, um die Gedanken zu befreien, die dort in grauen Einzelzellen einsam vor sich hin schmoren. Oft sind sie verhaftet im Zwangssystem einer herrschenden Logik, die das Gewissen der Herrschenden gleich mit verhaftet hat. Das nennt sich in der Politik meist: Gewissenhaft.

Buchholz pfeift auf die Haft-Bedingungen, die man uns vorschreibt und provoziert mit völlig unstatthaften Assoziationen. „Was der Mann mit unseren Gehirnwindungen anstellt, ist atemberaubend“, schreibt die „Berliner Zeitung“. Atemberaubend vielleicht – jedoch nicht freiheitsberaubend. Im Gegenteil: Als Vordenker, der lachend zum Nachdenken anstiftet, verschenkt er Gedankenfreiheit. Wer allerdings unter Gedankenfreiheit lediglich versteht, dass man frei ist von Gedanken, der sollte sich besser vor der Glotze entertainen lassen und um Buchholz einen großen Bogen machen.

 


 

So, 03. Dez, 17°°
Nervling      „Keine Ahnung“- Tour 2017
VVK 18.- € / AK 22.- €
Konzert
keine Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler- Infos

 

Hurra: Nervling sind endlich wieder im Studio7!
Und für alle, die mit diesem Namen noch nichts anfangen können… hier ein paar Infos.
Die beiden Hamburger „Nervlinge“ Moira Serfling und Tom Betzel sind schon zwei aussergewöhnliche Musiker!
Die Multiinstrumentalisten erobern seit Jahren die Bühnen – und das weltweit! Erst in Deutschland und schließlich auf einer 15- Monate- Tour zwischen Jamaika und den USA und zwischen Indien und Brasilien… Sie haben mehrere CD’s produziert und stellen nun ihr erstes deutschsprachiges Album vor! „Keine Ahnung“ lautet der Titel und es ist toll geworden. Zur Zeit läuft der Titelsong in den Radiostationen und das zurecht! Ihre Musik ist schwer zu beschreiben. Eine Mischung aus Rock, Pop, Reggea und Weltmusik, immer akustisch, inhaltlich toll, mal sanft und melancholisch, doch oft gehts richtig in die Beine und ist daher unheimlich partytauglich…
Tom ist cool. Tiefenentspannt. Muss er auch sein, denn Moira ist ein Flummi, ein Wirbelwind, immer unterwegs, ohne Pause. Tom nutzt neben seiner Gitarre und seiner sehr rauchig klingenden Stimme einen mehrkanaligen Looper, den er live grandios zu bedienen weiss. Moira singt und bedient Effekte, Megafon, spielt Mundharmonika, Glockenspiel und Klavier! Alles live und ohne doppelten Boden! Ein grossartiges Duo, dass man auf keinen Fall verpassen sollte. Neugierig? Wunderbar!

 


 

Fr, 08. Dez, 20°°
Engerling      
VVK 20.- € / AK 23.- €
Konzert
keine Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler- Infos

 

Irgendwie passten sie in all den Jahren nirgends so recht ins Konzept und haben es doch geschafft,
sich selbst und ihrem Publikum treu zu bleiben. Den damaligen DDR-Kulturfunktionären schien die Band um Pianist und Songwriter Wolfram „Boddi“ Bodag als Blues-Band zu weit weg vom Idealbild des liedhaften Rock „als eigenständigen DDR-Beitrag zur internationalen Musikkultur“, als dass man sie wirklich hätte groß raus kommen lassen. Blues-Puristen dagegen kritisierten mangelnde Authentizität einer Bluesband, die sich um die Einhaltung des originalen Zwölf – Takt – Schemas wenig scherte und statt dessen Blueselemente nach Belieben mit Rock- und Soulelementen vermengte oder sich gar in lange Improvisationen verstieg, die viel eher ins psychedelische Flower-Power-Lager gepasst hätten.
Seit mehr als 40 Jahren feilt die Formation beharrlich an ihrem eigenen Stil mit intelligenten Texten im Grenzbereich zwischen Deutschrock und eben doch Blues und hat sich damit ein treues, aber ganz
und gar nicht „ostalgisches“ Publikum geschaffen. „Rock’n’Blues“ mit Geschichte und vom Feinsten- natürlich mit dem Blick nach vorn.

 


 

Sa, 09. Dez, 20°°
Tino Standhaft & Band      „Covers“
VVK 20.- € / AK 23.- €
Konzert
keine Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler- Video

 

Der heutige Abend gilt all den Ikonen wie Eric Clapton, den Stones, Alanis Morissette und den vielen anderen, die dafür sorgten, dass Tino Standhaft überhaupt auf der Bühne steht und sicherlich gibt es auch eigenes Material zu hören! Mit seiner fabelhaften Band  erlebt der geneigte Konzertbesucher einen grossartigen Abend mit vielen Cover-Versionen bekannter Stars, also einem fantastischen Querschnitt durch die Geschichte der Rockmusik.

Tino Standhaft und seine Mannen sind seit Jahren unterwegs, verstehen ihr Handwerk erstklassig  und sind in der Szene bekannt, wie bunte Hunde.
Tino, geboren in der Nähe von Leipzig, gründete 1978 bereits seine erste Band namens Snake. 1983 entstand die Band 8 3/4 Takt, woraus später Standhaft Inc wurde. Nicht nur den Bandnamen hat er behalten, nein auch seine Hippievorbilder Deep Purple, Led Zeppelin oder Neil Young finden sich in seinen eigenen Songs immer wieder.
Er arbeitete mit vielen bekannten Musikern wie Andre Herzberg )Pankow), Delle Kriese (Renft) oder Peter Schmidt (East Blues Expirience) zusammem und stand mit vielen bekannten Musikern auf der Bühne: Canned Heat, Kathrina & the Waves, Roger Chapman, etc…
Bis dato hat er diverse CD’s veröffentlicht- zum Beispiel „Eat when you’re hungry“ mit Valentine Romanski von Bosse und Andreas Bayless von den Söhnen Mannheims oder 2016 „Kiss the gipsy“ mit seinem heutigen Gitarristen Norman Dassler. Der Song „Second Chance“ (siehe Künstler-Info) zum Beispiel klingt nicht nur grossartig- sondern hat Inhalt und man merkt dem Künstler an, woher der Wind weht.

 


 

So, 10. Dez, 17°°
Tino Standhaft & Band      „A Tribute to Neil Young“
VVK 20.- € / AK 23.- €
Konzert
keine Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler- Infos

 

Dieser Abend dreht sich komplett um das Thema Neil Young.
Songs wie „Harvest Moon“ oder „Rockin‘ in a free World“ sind Meilensteine der Rockmusik.
Tino Standhaft und seine Band verstehen es wie kaum eine andere, den Meister so zu interpretieren, als stünde er leibhaftig vor einem. Egal ob unplugged oder in der Crazy Horse- Band- Variante, es wird ein musikalischer Genuss, und das nicht nur für Neil Young- Fans.

 


 

Sa, 16. Dez, 20°°
Tim Boltz      „Oh Pannenbaum“
VVK 18.- € / AK 22.- €
Comedy
Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler- Infos

 

Der etwas andere Weihnachtsabend… ganz nach meinem Geschmack!
Und wieder ist es soweit: Völlig überraschend steht Weihnachten vor der Tür! Der alljährliche Gemütlichkeitsterror beginnt, denn weder hat man Geschenke für die bucklige Verwandtschaft besorgt, noch beherrscht man zum Entsetzen der Schwiegermutter die ersten zwei Strophen von Stille Nacht.
Doch es gibt Hoffnung: Literatur- Comedian Tim Boltz und Corinna Fuhrmann am Klavier präsentieren ihr nicht alltägliches Weihnachtsprogramm „Oh, Pannenbaum“. In dieser humoristischen Mixshow aus Musik und gelesenen Texten erwarten Sie weihnachtliche Erkenntnisse, die Sie so sicherlich noch nie erfahren haben. Oder wussten Sie etwa von der Existenz der Weihnachtsgeschichte Version 2.0 oder den neu entdeckten Tagebucheinträgen von Jesus zweieiigem Zwillingsbruder Jens, der neben dem Heiland in der Eizelle aufwuchs? Nein? Dann freuen Sie sich auf zwei ebenso besinnliche wie besinnungslose Stunden und stellen Sie fest, dass Weihnachten eigentlich auch ganz unterhaltsam sein kann.

 


 

So, 17. Dez, 17°°
Schwarze Grütze      „Endstation Pfanne…“
VVK 22.- € / AK 25.- €
Kabarett / Comedy
Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler- Infos

 

Absoluter Kult…
Alle Jahre wieder servieren die beiden Herren der Schwarzen Grütze ihren ganz speziellen schwarzhumorigen Liederpunsch. Ganz ohne weihnachtlichen Kitsch, ganz ohne süßlichen Zuckerguss machen Stefan Klucke und Dirk Pursche das, was sie am besten können: Sie erzählen bitterböse und zum Schreien komische Geschichten rund um das Fest. Als Bühnenbild dient ihnen ein Haus, dessen Fenster sich wie beim Adventskalender öffnen lassen. Und mit jedem geöffneten Fenster öffnet sich der Blick auf eine neue skurrile Situation, einen neuen bitterkomischen Abgrund.

Es ist stark, wie sich am Schluss alle Fäden der Geschichten miteinander verknüpfen, selten wurde uns auf der besinnungslosen Jagd nach der Besinnlichkeit so witzig der Spiegel vorgehalten.

Das Programm „Endstation Pfanne, was bleibt ist eine Gänsehaut“ ändert sich von Jahr zu Jahr nur geringfügig, der Torso bleibt stets gleich. Dennoch strömen die Fans immer wieder aufs Neue im Dezember in Scharen herbei. Und wenn schon die Kinder der Gäste anrührend mitsingen: „Ich habe einen Weihnachtsmann erschossen…“, dann kann man das durchaus als Kult bezeichnen.