Programm

Herzlich Willkommen.

Grossartig, dass Sie sich Zeit nehmen, um unser Programm zu studieren. Ich darf Ihnen sagen: es lohnt sich!
Das Programm ist so vielseitig wie das Leben! Deshalb bieten wir nicht nur Musik fast aller Genres, sondern auch Kabarett und Comedy. Ein regelmäßiger Besuch dieser Seite lohnt, denn sie ändert sich ständig!

Ein paar Tipps mit auf den Weg:
1) Kaufen Sie rechtzeitig Ihre Karten.
2) Der Button Karten verfügbar und Wenige Karten verfügbar führt direkt zum Artikel im Shop.
Ist ein Programm ausverkauft, ist dieser Act im Shop auch nicht mehr zu finden. Schade. Nutzen Sie doch unsere Warteliste. Schicken Sie eine eMail an karten@studio7panketal.de und teilen Sie uns Ihren Wunsch schriftlich mit. Oft können wir noch Karten anbieten. Auch an der Abendkasse.
3) Karten werden grundsätzlich nicht verschickt.
4) Rollstuhlfahrer lesen bitte diesen Hinweis vor einer Bestellung.
5) Wir bieten grundsätzlich freie Platzwahl an und mindestens 30 Sitzplätze im Laden sind Barhocker!
6) Überprüfen Sie auf unserer Homepage kurz vor Ihrem Studio7- Besuch mögliche Änderungen des Programms.

Detaillierte Infos finden Sie unter dem Menüpunkt wichtige Info’s.
Jetzt aber viel Spass beim stöbern…
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Das Studio7 – Team.

 

PROGRAMM

Fr, 24. Nov, 20°°
Beata Kossowka’s Blue Airtrain      Blues, Rock, Jazz & Funk
VVK 15.- € / AK 18.- €
Konzert
keine Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
wenige Karten verfügbar
Künstler- Infos

 

Die polnische „First Lady of Blues Harp“ kommt ins Studio7.
Beata Kossowska steht mit ihrem virtuosen, expressiven Mundharmonikaspiel und ihrem hingebungsvollen Gesang im Mittelpunkt dieses deutsch- polnischen Blues- Gipfels. Und ja, man darf es so nennen: Beata ist eine „Rampensau“!
Mit dem Ex Monokel-Kraftblueser Bernd „Kuhle“ Kühnert an der Stromgitarre, Lello Lojewski am Schlagzeug und dem Ausnahmebassisten Jens Saleh stehen ihr drei Herren zur Seite, die ihrer unbändigen Energie gewachsen sind.

Dass sich der Blues hin und wieder als Rock´n´Roll präsentiert, liegt in der Natur dieses kraftvollen Ensembles…

 


 

Sa, 25. Nov, 20°°
Pascal von Wroblewsky & Band      „70’s Songbook & a half 60’s“
VVK 18.- € / AK 20.- €
Konzert, keine Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Wenige Karten verfügbar
Künstler- Infos
Hörprobe

 

 

Jetzt wird’s verrückt!
Sie zählt zu den ganz grossen Stimmen des Jazz: Pascal von Wroblewsky.
Seit 1985, als sie Frontfrau von Bajazzo wurde, ist sie vielen ein Begriff. Sie tourte schon mit Joe Pass, Dizzy Gillespie, Martin Drew, den Swingle Singers, Peter Fessler, Wolfgang Schmied, Julia Hülsmann etc., sie ist bei großen Orchestern wie der Bigband vom Hessischen Rundfunk, dem WDR-Symphonieorchester oder der Bigband der Deutschen Oper ist sie ein gern gesehener Gast, singt bei den Salzburger Festspielen, hat mittlerweile acht Soloalben veröffentlicht und war als Gast bei verschiedenen Musikern und Bands. Die Lady bleibt ein Tramp und tourt kreuz und quer über den Globus! Wer hier immer noch passen muss, sollte sich davon nicht beirren lassen, denn es wird ein wunderbarer Abend!
Im Gepäck hat sie diesmal die 70-er Rock- Hits wie  „Smoke on the Water“ oder „Riders on a storm“,   natürlich alle fantastisch umarrangiert und interpretiert.
Und die Band ist der Wahnsinn!
Jürgen Heckel (git)
Peter Michailow (dr)
Max Hughes (bg)

Was für ein Konzertereignis! Vorfreude….

 


 

Sa, 02. Dez, 20°°
Martin Buchholz      „Alles Lüge- kannste glauben!“
VVK 22.- € / AK 25.- €
politisches Kabarett
Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
ausverkauft
Warteliste: karten@studio7panketal.de
Künstler- Infos

 

Martin macht Schluss. Für immer. Sein letztes Programm „Alles Lüge, kannste glauben!“ ist natürlich – wie sollte es auch anders sein – ein satirisches Denk- und Lustspiel … und auf seiner Abschiedstour kommt er auch in unserem kleinen Studio7 vorbei- freiwillig und wirklich gern! Was für ein Privileg! Riesenvorfreude!
Martin Buchholz schlägt wieder zu – tagesaktuell wie immer, Gründe und Hintergründe satirisch ausleuchtend. Für ihn als früheren Zeitungsmenschen ist Kabarett stets auch die Fortsetzung von Journalismus mit anderen Mitteln. So ist er selber Teil der allumfassenden Lügenpresse, ganz ehrlich, kannste glauben. Dabei scheut er in seiner grundehrlichen Verlogenheit auch vor illegalen Methoden nicht zurück: Bei seinen Recherchen begeht er ständig Hausfriedensbruch, indem er als gefürchteter Einbrecher in unseren Oberstübchen sein Unwesen treibt. Ein Einbrecher, der uns zu Ausbrechern machen will.

Er bricht nämlich ein in den Knast unserer Gehirnkästen, um die Gedanken zu befreien, die dort in grauen Einzelzellen einsam vor sich hin schmoren. Oft sind sie verhaftet im Zwangssystem einer herrschenden Logik, die das Gewissen der Herrschenden gleich mit verhaftet hat. Das nennt sich in der Politik meist: Gewissenhaft.

Buchholz pfeift auf die Haft-Bedingungen, die man uns vorschreibt und provoziert mit völlig unstatthaften Assoziationen. „Was der Mann mit unseren Gehirnwindungen anstellt, ist atemberaubend“, schreibt die „Berliner Zeitung“. Atemberaubend vielleicht – jedoch nicht freiheitsberaubend. Im Gegenteil: Als Vordenker, der lachend zum Nachdenken anstiftet, verschenkt er Gedankenfreiheit. Wer allerdings unter Gedankenfreiheit lediglich versteht, dass man frei ist von Gedanken, der sollte sich besser vor der Glotze entertainen lassen und um Buchholz einen großen Bogen machen.

 


 

So, 03. Dez, 17°°
Nervling      „Keine Ahnung“- Tour 2017
VVK 18.- € / AK 22.- €
Konzert
keine Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
ausverkauft
Künstler- Infos

 

Hurra: Nervling sind endlich wieder im Studio7!
Und für alle, die mit diesem Namen noch nichts anfangen können… hier ein paar Infos.
Die beiden Hamburger „Nervlinge“ Moira Serfling und Tom Betzel sind schon zwei aussergewöhnliche Musiker!
Die Multiinstrumentalisten erobern seit Jahren die Bühnen – und das weltweit! Erst in Deutschland und schließlich auf einer 15- Monate- Tour zwischen Jamaika und den USA und zwischen Indien und Brasilien… Sie haben mehrere CD’s produziert und stellen nun ihr erstes deutschsprachiges Album vor! „Keine Ahnung“ lautet der Titel und es ist toll geworden. Zur Zeit läuft der Titelsong in den Radiostationen und das zurecht! Ihre Musik ist schwer zu beschreiben. Eine Mischung aus Rock, Pop, Reggea und Weltmusik, immer akustisch, inhaltlich toll, mal sanft und melancholisch, doch oft gehts richtig in die Beine und ist daher unheimlich partytauglich…
Tom ist cool. Tiefenentspannt. Muss er auch sein, denn Moira ist ein Flummi, ein Wirbelwind, immer unterwegs, ohne Pause. Tom nutzt neben seiner Gitarre und seiner sehr rauchig klingenden Stimme einen mehrkanaligen Looper, den er live grandios zu bedienen weiss. Moira singt nicht nur fantastisch, sondern bedient Effekte, Megafon, spielt Mundharmonika, Glockenspiel und Klavier! Alles live und ohne doppelten Boden! Ein grossartiges Duo, dass man auf keinen Fall verpassen sollte. Neugierig? Wunderbar!

 


 

Fr, 08. Dez, 20°°
Engerling      
VVK 20.- € / AK 23.- €
Konzert
keine Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Wenige Karten verfügbar
Künstler- Infos

 

Irgendwie passten sie in all den Jahren nirgends so recht ins Konzept und haben es doch geschafft,
sich selbst und ihrem Publikum treu zu bleiben. Den damaligen DDR-Kulturfunktionären schien die Band um Pianist und Songwriter Wolfram „Boddi“ Bodag als Blues-Band zu weit weg vom Idealbild des liedhaften Rock „als eigenständigen DDR-Beitrag zur internationalen Musikkultur“, als dass man sie wirklich hätte groß raus kommen lassen. Blues-Puristen dagegen kritisierten mangelnde Authentizität einer Bluesband, die sich um die Einhaltung des originalen Zwölf – Takt – Schemas wenig scherte und statt dessen Blueselemente nach Belieben mit Rock- und Soulelementen vermengte oder sich gar in lange Improvisationen verstieg, die viel eher ins psychedelische Flower-Power-Lager gepasst hätten.
Seit mehr als 40 Jahren feilt die Formation beharrlich an ihrem eigenen Stil mit intelligenten Texten im Grenzbereich zwischen Deutschrock und eben doch Blues und hat sich damit ein treues, aber ganz
und gar nicht „ostalgisches“ Publikum geschaffen. „Rock’n’Blues“ mit Geschichte und vom Feinsten- natürlich mit dem Blick nach vorn.

 


 

Sa, 09. Dez, 20°°
Tino Standhaft & Band      „Covers“
VVK 20.- € / AK 23.- €
Konzert
keine Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
wenige Karten verfügbar
Künstler- Video

 

Der heutige Abend gilt all den Ikonen wie Eric Clapton, den Stones, Alanis Morissette und den vielen anderen, die dafür sorgten, dass Tino Standhaft überhaupt auf der Bühne steht und sicherlich gibt es auch eigenes Material zu hören! Mit seiner fabelhaften Band  erlebt der geneigte Konzertbesucher einen grossartigen Abend mit vielen Cover-Versionen bekannter Stars, also einem fantastischen Querschnitt durch die Geschichte der Rockmusik.

Tino Standhaft und seine Mannen sind seit Jahren unterwegs, verstehen ihr Handwerk erstklassig  und sind in der Szene bekannt, wie bunte Hunde.
Tino, geboren in der Nähe von Leipzig, gründete 1978 bereits seine erste Band namens Snake. 1983 entstand die Band 8 3/4 Takt, woraus später Standhaft Inc wurde. Nicht nur den Bandnamen hat er behalten, nein auch seine Hippievorbilder Deep Purple, Led Zeppelin oder Neil Young finden sich in seinen eigenen Songs immer wieder.
Er arbeitete mit vielen bekannten Musikern wie Andre Herzberg (Pankow), Delle Kriese (Renft) oder Peter Schmidt (East Blues Expirience) zusammem und stand mit vielen bekannten Musikern auf der Bühne: Canned Heat, Kathrina & the Waves, Roger Chapman, etc…
Bis dato hat er diverse CD’s veröffentlicht- zum Beispiel „Eat when you’re hungry“ mit Valentine Romanski von Bosse und Andreas Bayless von den Söhnen Mannheims oder 2016 „Kiss the gipsy“ mit seinem heutigen Gitarristen Norman Dassler. Der Song „Second Chance“ (siehe Künstler-Info) zum Beispiel klingt nicht nur grossartig- sondern hat Inhalt und man merkt dem Künstler an, woher der Wind weht.

 


 

So, 10. Dez, 17°°
Tino Standhaft & Band      „A Tribute to Neil Young“
VVK 20.- € / AK 23.- €
Konzert
keine Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Wenige Karten verfügbar
Künstler- Infos

 

Dieser Abend dreht sich komplett um das Thema Neil Young.
Songs wie „Harvest Moon“ oder „Rockin‘ in a free World“ sind Meilensteine der Rockmusik.
Tino Standhaft und seine Band verstehen es wie kaum eine andere, den Meister so zu interpretieren, als stünde er leibhaftig vor einem. Egal ob unplugged oder in der Crazy Horse- Band- Variante, es wird ein musikalischer Genuss, und das nicht nur für Neil Young- Fans.

 


 

Fr, 15. Dez, 20°°
Achtung: Der Termin wurde vorverlegt von Sa, 16.12. auf Fr, den 15.12.17
Tim Boltz      „Oh Pannenbaum“
VVK 18.- € / AK 22.- €
Comedy
Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Wenige Karten verfügbar
Künstler- Infos

 

Oh Pannenbaum- hoffentlich kein schlechtes Omen, denn der Samstag wurde mir soeben (13.10.17) aufgrund einer Doppelbuchung seitens der Agentur abgesagt und auf den Freitag, 15.12.2017 um 20Uhr verschoben.
Karten behalten ihre Gültigkeit, Eine Rückgabe ist natürlich an der TK machbar, an der Sie die Tickets erworben haben! Ich bitte um Ihr Verständnis!

Tim Bolz – „Oh Pannenbaum“
Der etwas andere Weihnachtsabend… ganz nach meinem Geschmack!
Und wieder ist es soweit: Völlig überraschend steht Weihnachten vor der Tür! Der alljährliche Gemütlichkeitsterror beginnt, denn weder hat man Geschenke für die bucklige Verwandtschaft besorgt, noch beherrscht man zum Entsetzen der Schwiegermutter die ersten zwei Strophen von Stille Nacht.
Doch es gibt Hoffnung: Literatur- Comedian Tim Boltz und Corinna Fuhrmann am Klavier präsentieren ihr nicht alltägliches Weihnachtsprogramm „Oh, Pannenbaum“. In dieser humoristischen Mixshow aus Musik und gelesenen Texten erwarten Sie weihnachtliche Erkenntnisse, die Sie so sicherlich noch nie erfahren haben. Oder wussten Sie etwa von der Existenz der Weihnachtsgeschichte Version 2.0 oder den neu entdeckten Tagebucheinträgen von Jesus zweieiigem Zwillingsbruder Jens, der neben dem Heiland in der Eizelle aufwuchs? Nein? Dann freuen Sie sich auf zwei ebenso besinnliche wie besinnungslose Stunden und stellen Sie fest, dass Weihnachten eigentlich auch ganz unterhaltsam sein kann.

 


 

Sa, 16. Dez, 20°°
Falkenberg      „Menschen auf Brücken“- Tour 2017
Achtung:
Das Konzert wurde auf den 4. Mai 2018 verlegt!

wenige Karten verfügbar

 

Das Konzert wurde aufgrund eines Verkehrsunfalls und dessen Folgen auf den Freitag, 4. Mai verschoben.
Karten behalten ihre Gültigkeit!
Sie können aber auch bis zum 31.12.2017 Ihre Falkenberg- Karten zurückgeben.
Bitte gehen Sie dazu in die jeweilige Theaterkasse, in der Sie die Karten erworben haben oder senden Sie – wenn Sie die Tickets im Onlineshop erstanden haben – eine eMail an karten@studio7panketal.de mit ihrer Bankverbindung.
Der Betrag wird dann auf Ihrem Konto erstattet, sofern die Karten bezahlt sind.
Melden Sie sich nicht bis zum 31.12.17, so gehen wir davon aus, dass Sie das Konzert am 3.5.2018 im Studio7 besuchen werden.
Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 


 

So, 17. Dez, 17°°
Schwarze Grütze      „Endstation Pfanne…“
VVK 22.- € / AK 25.- €
Kabarett / Comedy
Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
ausverkauft
Künstler- Infos

 

Absoluter Kult…
Alle Jahre wieder servieren die beiden Herren der Schwarzen Grütze ihren ganz speziellen schwarzhumorigen Liederpunsch. Ganz ohne weihnachtlichen Kitsch, ganz ohne süßlichen Zuckerguss machen Stefan Klucke und Dirk Pursche das, was sie am besten können: Sie erzählen bitterböse und zum Schreien komische Geschichten rund um das Fest. Als Bühnenbild dient ihnen ein Haus, dessen Fenster sich wie beim Adventskalender öffnen lassen. Und mit jedem geöffneten Fenster öffnet sich der Blick auf eine neue skurrile Situation, einen neuen bitterkomischen Abgrund.

Es ist stark, wie sich am Schluss alle Fäden der Geschichten miteinander verknüpfen, selten wurde uns auf der besinnungslosen Jagd nach der Besinnlichkeit so witzig der Spiegel vorgehalten.

Das Programm „Endstation Pfanne, was bleibt ist eine Gänsehaut“ ändert sich von Jahr zu Jahr nur geringfügig, der Torso bleibt stets gleich. Dennoch strömen die Fans immer wieder aufs Neue im Dezember in Scharen herbei. Und wenn schon die Kinder der Gäste anrührend mitsingen: „Ich habe einen Weihnachtsmann erschossen…“, dann kann man das durchaus als Kult bezeichnen.

 


 

Mo, 18. Dez, 20°°
Schwarze Grütze      „Endstation Pfanne…“
VVK 22.- € / AK 25.- €
Kabarett / Comedy
Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
wenige Karten verfügbar
Künstler- Infos

 

 


 

Sa, 06. Jan, 20°°
Die Legatos      Rock- Klassiker & Sektempfang
VVK 18.- € / AK 20.- €
Konzert
keine Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler- Infos

 

Wie jedes Jahr – man kann schon von Tradition sprechen – ist die Dienst älteste Rock- Kapelle Brandenburgs zum Neujahrsempfang im Studio7 zu Gast…  Und sie bringen – wie gewohnt – die Rockklassiker zum Besten, also CCR, Manfred Mann, Clapton, Stones… na eben alles, was das alte Rockerherz begehrt. Mit mehrstimmigem Backgroundgesang, wechselnden Leadsängern, Orgeln, satten Gitarren und fettem Groove. Motto des Abends: „Party all the time“! Na dann…

 


 

So, 07. Jan, 17°°
Die Pankepiraten     Welt- Hits im Humppa- Style mit eigenen deutschen Texten
VVK 15.- € / AK 18.-€
Konzert, keine Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler- Infos

 

10 Jahre PANKEPRIATEN! Was für ein Jubiläum! Natürlich ein Grund zum feiern! Und erst recht, wenn das Studio7 der „Heimathafen“ der Freibeuter ist, denn hier startete die wilde Fahrt der „Humppa-Stilisten“. Der Name der Kapelle ist in unseren Breitengraden bekannt, wie ein bunter Hund. Doch was spielen die gleich? Humppa… Was ist das eigentlich?
Wie so viele bekannte Musikstile kommt auch dieser aus Finnland. Humppa entwickelte sich bereits in den 30-er Jahren aus dem Foxtrott und ist heute ein Mix aus Blasmusik, Rock und Punk, dazu artfremde Instrumente und meist ein hohes Tempo.
Die PANKEPIRATEN setzen zu dem bewusst auf eigene, deutsche Texte. Und sie nutzen als Transportmittel bekannte Hits, die sie in den Humppa-Stile verwandeln. Es gibt viel zu lachen und vor allem auch Musik abseits des Mainstream.
Neugierig? Grossartig!

 


 

So, 14. Jan, 17°°
Dr. Kinksi      AC/DC für die gute Stube, ungefiltert und unplugged
VVK 18.- € / AK 20.- €
Konzert
keine Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler- Infos

 

Nach 2 Jahren Abstinenz hält Dr. Kinski endlich wieder seine Sprechstunde ab. Auf Rezept verschreibt er all seinen Patienten gern die musikalische Endspannungstherapie. Wunderbar geeignet ist dafür sein Salonorchester, dass er eigens dafür mitbringen wird. AC/DC für die gute Stube, unplugged, ungefiltert, super spassig und vor allem schonend für die Ohren, denn er verzichtet bewusst auf dröhnende Boxentürme und laute Verstärker! Richtig rund gehts trotzdem, denn Dr. Kinski und sein Salonorchester sind viel mehr, als nur der „Highway to Hell“.

 


 

 

Sa, 20. Jan, 20°°
Lord Zeppelin     Led Zeppelin- Tribute- Band
VVK 18.- € / AK 20.- €
Konzert
keine Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler- Infos

 

Lord Zeppelin sind so ziemlich mit das Beste, was der geneigte Konzertbesucher in Sachen Led Zeppelin- Cover erleben kann. So dicht wie nur irgend möglich bewegt sich dieses Quartett an den Idolen der 70-er, die mit „Cashmere“, Stairway to Heaven“ oder „Whole Lotta Love“ Jahrhundert-Hits der Rockmusik geschaffen haben, die bis heute zurecht geliebt und gefeiert werden. Dass Led Zeppelin aber auch dem Blues und Country nicht abgeneigt waren, wissen wahrscheinlich aber nur eingefleischte Fans. All das und viel mehr erlebt ihr an diesem Konzertabend mit Lord Zeppelin!

 


 

Sa, 27. Jan, 20°°
Murmels Oldschool Band      
VVK 20.- € / AK 23.- €
Konzert
keine Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
 kurzes Musik- Medley

Arnold „Murmel“ Fritzsch war für die meisten von uns der Gründer und Kopf der DDR- Pop- Gruppe Kreis. Doch sein musikalisches Schaffen beinhaltet natürlich sehr viel mehr! Er ist Pianist, Sänger, Komponist, Texter und Produzent. Und so ist er z.B. verantwortlich für viele Filmmusiken unzähliger TV- Serien, er schrieb das Musical „Mauerkinder“, die Musik für die Kinderrevue „Die Schneekönigin“, die im Berliner Friedrichsstadtpalast aufgeführt wurde, produzierte Alben diverser nationaler und internationaler Künstler und und und…
Heute spielt er vor allem das, was er mag! An seiner Seite stehen Kollegen, die ihn schon sein ganzes Leben begleiten, z.B. der Pankow- Trommler Stefan Dohanetz. Der Kreis schließt sich also.
Musikalisch gehts Queer-Beet: Beatles- Songs, Rock’n Roll, Blues, Ost- Hits und  Neues! Wunderbar aufbereitete,  tolle Mucke. Ihr solltet dabei sein!

 


 

So, 28. Jan, 17°°
Reiner Kröhnert     „Kröhnert- XXL, das grosse Parodisten- Kino“
VVK 22.- € / AK 25.- €
politisches Kabarett, Parodie
Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler- Infos

 

In seinem neuen Programm „Kröhnert XXL, das grosse Parodistenkino“ lässt der  1,97m grosse Satiriker die Puppen tanzen, palavern, heucheln und sich sogar noch posthum um Kopf und Kragen schwätzen. Da treffen tote Tyrannen auf lebende Legenden und wenn sich gar Hitler und Honecker um die Deutungshoheit des „Hier und Heute“ streiten, dann hat die „Political Correctness“ erstmal Pause!
Reiner Kröhnert gehört unumstritten zu den bekanntesten Kabarettisten Deutschlands und Fans des politischen Kabarett wissen: Reiner Kröhnert gilt neben Thomas Freitag und Mathias Richling als Urgestein der Parodie. Diesmal dabei: Donald Trump, Boris Becker, Martin Schulz, Klaus Kinski, Erich Honnecker, Angela Merkel und und und… Ein Leckerbissen!

 


 

Sa, 03. Feb, 20°°
Hans Hagen         Hits von Sting und Police, unplugged
VVK 18.- € / AK 20.- €
Konzert
keine Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Hörbeispiel

 

Das Gitarrenduo HANSHAGEN wurde im Jahre 2001 von den Musikern Hans Sagert und Hagen Schulz-Zachow gegründet. Die Idee war, Lieblingslieder für zwei Konzertgitarren und Gesang zu arrangieren. Und es gab jede Menge Lieblingslieder, aus allen musikalischen Himmelsrichtungen der letzten Jahrzehnte. Heute Abend dreht sich alles um Sting und Police. Musikalisch wie stimmlich sind sie dabei so authentisch, als würde der Meister höchst selbst auf der Bühne stehen! „Moon over Burbon Street“, „English Man in New York“, „Roxanne“ oder „Don’t stand so close to me“… die Liste ist lang! Eingerahmt werden die Songs von ein paar Lieblingsliedern, die sie in den letzten Jahrzehnten nicht mehr losgelassen haben!
Hans Hagen, das sind 2 Gitarren und 2 Stimmen…
Ein Hörgenuss für die Sinne und Gänsehaut- ganz grosses Kino!

 


 

So, 04. Feb, 17°°
Lutz von Rosenberg  Lipinsky         „Wir werden alle sterben- Panik für Anfänger!“
VVK 22.- € / AK 25.- €
Kabarett / Comedy
Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler- Info

 

Deutschland ist in Aufruhr – jeden Morgen dieselbe Frage: Worüber regen wir uns heute auf? Und: Womit beginnen wir? Flüchtlinge oder Aldi-Toast? Politiker oder öffentliche Verkehrsmittel? Die Zeitung selbst? Oder über dieses Internet? Wer jagt uns mehr Angst ein: Die Mehrwertsteuer oder doch die Ehefrau? Und jeden Abend dieselbe Sorge: Sind beide morgen noch da?

Wir wachen schweißgebadet auf und schlafen aufgebracht ein. Wenn überhaupt. Wir fühlen uns bedroht wie selten zuvor: Ein Schreck jagt den nächsten und keiner lässt nach. Finanzkrise, Klimawandel, Zuwanderung: Allüberall sind die Bürger besorgt. Das Wetter wird immer schlechter und das Leben immer teurer. Das Abendland geht unter und die SPD gleich mit.

Die öffentliche Panik ist groß – und wächst stetig. Angeblich ernähren wir uns falsch, werden aber auch immer älter. Angeblich werden wir immer älter, aber sterben auch aus. Angeblich sterben wir aus – aber wir sollen trotzdem vorher noch die Umwelt retten. Kein Wunder: Es ist uns alles zu viel.

Viele Menschen sind von den zahlreichen Panikangeboten überfordert. Lutz von Rosenberg Lipinsky aber kann helfen: Er ist „Deutschlands lustigster Seelsorger“. Er spricht uns Mut zu und gibt uns Halt. Er stellt die Politik zur Rede und deren Polemik bloss, die uns trostlos in Schrecken versetzen will. Denn Angst ist kein Zustand – es ist eine Methode.

 


 

Sa, 10. Feb, 20°°
Belmondo         Westernhagen- Tribute- Band
VVK 20.- € / AK 25.- €
Konzert
keine Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler- Info

 

Marius Müller- Westernhagen gehört zur deutschen Rock- Landschaft, wie die Berge in die Alpen! Ein Grund mehr, diesen Musiker zu feiern und die Band Belmondo einzuladen! Bereits seit 1998 sind die Jungs mit diesem Thema unterwegs und spielten schon auf der IFA, in grossen Hallen, auf diversen Stadtfesten und in Clubs. Helmut Zerlett, der ehemalige Keyboarder Westernhagens „adelte“ die Band und selbst Westernhagen fand persönlich lobende Worte zum 5. Bandgeburtstag. Egal was die Musiker auch anspielen werden, ob „Sexy“, „Lass uns leben“, „Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz“ oder auch „Willenlos“ … man kennt wirklich jede Nummer. Der geneigte Konzertbesucher erlebt – wie immer im Studio7 – eine grossartige Band! Also Stimme ölen, Freunde anrufen, Karten kaufen und feiern.

 


 

So, 11. Feb, 17°°
Frank Lüdecke         „Über die Verhältnisse“
VVK 22.- € / AK 25.- €
politisches Kabarett
Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler- Info

 

Könnten sich noch mehr Menschen in Deutschland ehrenamtlich engagieren, wenn es bezahlt würde? Bedeutet Chancengleichheit, dass der Langsamste die Reisegeschwindigkeit aller bestimmt? Sind die staatlichen Schulen die AOK des Bildungswesens? Heisst es noch „Familie“? Oder bereits „Whatsapp-Gruppe“? Und was ist heute politischer? Wählen gehen? Oder Äpfel aus der Region kaufen?

Frank Lüdecke redet über die Verhältnisse und wirft einen vergnüglichen Blick in die Seele zivilisationsgestresster Mitteleuropäer. Das Digitale, die Demokratie, Europa – all das kann Spuren von Pointen enthalten. Und jede Menge Hoffnung. Denn bei allen Schwierigkeiten sollten wir nicht vergessen: es ist doch für alle noch genug Schaum auf dem Cappuccino! Lüdeckes politisches Kabarett macht Anleihen bei der Philosophie, verwendet Musik und lehnt Originalität und Unabhängigkeit nicht von vornherein ab. Über die Verhältnisse ist hintersinniges Kabarett und trotzdem witzig und unterhaltsam. Nein, das muss kein Gegensatz sein.

Frank Lüdecke (Deutscher Kabarettpreis 2009, Bayerischer Kabarettpreis 2010, Deutscher Kleinkunstpreis 2011), viele Jahre Mitglied beim „Scheibenwischer“, gehört seit Jahren zur ersten Riege des deutschen Kabaretts. Er war Hauptautor für Dieter Hallervorden und Künstlerischer Leiter der „Distel“ in Berlin, er schreibt satirische Theaterstücke und Kolumnen. In seinen Programmen beweist er „bitterböse und unendlich charmant, dass man als politischer Kabarettist den Spagat zwischen intellektuellem Witz und Unterhaltung glänzend meistern kann“ (Internet-Kabarettpreis „Zeck“).

 


 

Fr, 16. Feb, 20°°
R-Zieher               „Echt jetzt?“
VVK 22.- € / AK 25.- €
Kabarett / Comedy
Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler- Info

 

Auch wenn es auf den ersten Blick so scheint: doch dieser Abend ist definitiv nicht nur was für Kindergärtner (innen)!
Yves Macak ist seit über 20 Jahren staatlich geprüfter Erzieher und öffnet für uns die Tür in eine Welt, die nur ein Bruchteil von Männern in Deutschland überhaupt zu sehen bekommt. Eine Welt in der Männer in der Unterzahl sind und Frauen wie „Tofu-Tina und Häkel-Heike“ die Mehrheit bilden. Yves führt uns in eine Welt ein, in der Stuhlkreise, Töpferkurse und pädagoische Webarbeiten zum Tagesgeschäft gehören. Es ist eine Welt, in der der „pädagogische Happen“ aus den dürftigen und einseitigen Bohnen- und Kohlerzeugnissen der Schuhof-AG besteht.

Mit vollem Stimm- und vor allem Körpereinsatz berichtet Yves mitreißend und pointiert über den langen Weg vom Menschen zum Erzieher und lässt uns mit Lachtränen in den Augen hautnah nacherleben, wie sich der Berufsalltag in Kitas, Schulen und Jugendfreizeitheimen wirklich anfühlt.
Es erwartet sie ein Abend, voller pädagogisch fragwürdiger, visuell allerdings höchst mitreißender Komik und herrlichen musikalischen Einlagen von einem Pädagogen, wie er im selbstgeschöpften und mittels Kartoffeldruck hergestelltem Buche steht.

 


 

Sa, 17. Feb, 20°°
Paarshit               „Jeder kriegt, wen er verdient“
VVK 22.- € / AK 25.- €
Kabarett / Comedy
Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler- Info

 

Wenn die bessere Hälfte ihre dunkle Seite zeigt, wenn die Schmetterlinge im Bauch von einer Portion Bratkartoffeln verdrängt werden und wenn die rosarote Brille nach und nach die adipöse Realität preisgibt, dann ist es soweit: Paarshit! Dann antwortet er auf ihr „Hab dich lieb!“ mit „Du mich auch!“ oder sie kontert sein „Du bist mir lieb und zu teuer!“ mit „Wir sind ein Herz und eine Säge!“
Die Dresdner Vollblutkabarettisten Mandy Partzsch und Erik Lehmann stürmen als krisenerprobtes Paar die Bühne. Mit Lust und Charme sezieren sie alle Klischees und Vorurteile, die der Krampf der Geschlechter zu bieten hat. Vom Brautstrauß zum Rosenkrieg – und das an einem einzigen Abend.
Vorsicht: Das Programm kann Spuren von Schwarzem Humor enthalten!

 


 

 So, 18. Feb, 17°°
Schwarze Grütze               „Notaufnahme“
VVK 22.- € / AK 25.- €
Kabarett
Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler- Info

 

Sie gehen nicht gern in die Notaufnahme? Das sollten Sie aber unbedingt, auf jeden Fall in die der Schwarzen Grütze! Denn im nagelneuen Programm des Kabarett-Duos werden keine Hals- und Beinbrüche diagnostiziert, hier geht es eher um das Ungesunde unseres Miteinanders, unsere mentalen Schonhaltungen und geistigen Blutergüsse. Rasant, schräg und äußerst musikantisch präsentieren uns die beiden bösen Barden eine Momentaufnahme unseres ganz alltäglichen Wahnsinns. Da schickt der Unfallservice des Dudelfunks die Gaffer zu den neuesten und schwersten Verkehrsunfällen, da scheitert ein Suizid daran, dass wir uns in der digitalen Welt nicht mehr löschen können, und am Ende fordert der rechtslastige Patient bei der Transplantation lautstark eine „deutsche“ Niere ein. Wir behandeln die Falschen – aber Pursche und Klucke besingen die Richtigen, wie gewohnt wortgewaltig und vor allem krachend komisch. Und spätestens zum Ende des Konzertes wird uns klar: Das Einzige, dass in diesem Land wirklich gesund ist, ist das Lachen!

 


 

So, 25. Feb, 17°°
Hausboot               „Fluss der Zeit“- Tour
VVK 20.- € / AK 23.- €
Konzert
keine Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler- Info

 

Der Songpoet und Liedermacher Tino Eisbrenner hat ein weiteres, grossartiges, musikalisches Projekt: Hausboot. Und jetzt, nach dem Erscheinen der 2. CD „Fluss der Zeit“  ist nun endlich auch die Zeit reif, das Hausboot auf Reisen zu schicken, gemeinsam mit seinem Projektpartner und Freund Heiner Lürig, der für die Hausboot- Kompositionen zuständig war. Mit im Boot die musikalischen Weggefährten Alejandro Soto Lacoste (Akkordeon, Keys, Gitarre) und Oliver Siegmann am Bass, der schon in den 80-ern bei Jessica dabei war. Die Premiere in Eisbrenners „Vier- Winde- Hof“ habe ich selbst erlebt und war schwer begeistert. Wunderschöne, gefühlvolle und doch sehr intensive Songs sind entstanden. Deshalb freue ich mich umso mehr, Ihnen dieses Konzert im Studio7 anbieten zu dürfen!

 


 

Fr, 02. März, 20°°
Gilmour- Project              „Tribute to Pink Floyd“
VVK 20.- € / AK 23.- €
Konzert
keine Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler- Info

 

Achtung: Ein Leckerbissen für alle Gilmour- und Pink Floyd- Fans.
Hardy Krischkowsky – mit der Musik von Pink Floyd aufgewachsen, von ihr beeinflusst und inspiriert – übte bis zur Besessenheit, um den Stil, den Sound und jeden Ton so wie sein Vorbild David Gilmour zu spielen.
Mit seinem alten Schulfreund Mario Hempel gründete er Mitte der 70er das Duo REPORT. Von Anfang an produzierten sie eigene Songs im gitarrenorientierten lockeren Pop-Rock-Blues-Stil. Und David Gilmour war immer dabei. Es folgten diverse eigene Gruppen – auch Cover-Bands, die populär wurden, weil Krischkowsky nicht nur originalgetreu spielt, sondern sein eigenes Repertoire inzwischen professionell weiter entwickelte.
In den 90er Jahren arbeitete Hardy Krischkowsky als Promoter in der Musikindustrie. In dieser Zeit hatte er das große Glück Roger Waters, den Chef von Pink Floyd kennen zu lernen. Im Jahr 2009 bricht der Berliner Musiker mit dem Projekt NEW-KOWSKY zu neuen musikalischen Ufern auf. Begleitet wird er dabei von gleichgesinnten großartigen Musikern.
2010 ruft Hardy das Gilmour-Projekt – Tribute to Pink Floyd ins Leben. Seit dem feilen sie an den umfangreichen Soundcollagen und setzen viele bekannte Werke wie „Comfortably Numb“ oder „Another Brick in the Wall“ fantastisch um und gehören daher zurecht zu den besten Tribute- Bands unserer Zeit.
Fazit: Wer Pink Floyd – und dabei besonders David Gilmour mag, kommt – vom Original mal abgesehen – an Hardy, seiner schwarzen Strat und der exzellenten Band (Bass, Keys & Drums) nicht vorbei.

 


 

Sa, 03. März, 20°°
Chessmen- Trio               Blues’n Rock
VVK 15.- € / AK 18.- €
Konzert
keine Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler- Info

 

An diesem Abend gibt es Blues- Rock satt. Vom fast romantischen John Mayer- Song „Gravity“ über Stevie Ray Vaughan´s  „Cold Shot“ bis hin zum ekstatischen „Voodoo Child“ von Jimi Hendrix wird alles am Start sein. Auf der Band- Website heißt es: „Hauptsache, Ihr lasst Euch mitnehmen von uns und den Songs, die wir immer wieder mit Begeisterung schreien, flüstern, stampfen, … also auf alle Arten zelebrieren, die uns an diesem Abend einfallen.“ Und wer die drei schon mal live gesehen hat, weiß: sie geben alles! Blues with Joy and Pride.

 


 

Sa, 10. März, 20°°
Purple Schulz               
Eintritt: 35.- €
Konzert
keine Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler- Info

 

Es gibt nicht viele Künstler, die ihr Publikum auch nach Jahrzehnten noch überraschen. Purple Schulz gehört mit Sicherheit dazu. Mit seiner in Deutschland einmaligen Mischung aus Konzert und Kabarett sorgt der Kölner Songschreiber und Multi-Instrumentalist bei seinem Publikum allabendlich für Standing Ovations. In seinem aktuellen Programm „Der Sing des Lebens“ begegnet er dem Leben mit Respekt, beißender Ironie oder mit seinem unverwüstlichen rheinischen Humor und singt über Dinge, über die andere noch nicht einmal sprechen. Mit großer Leidenschaft und Liebe zur Musik trifft Purple Schulz nicht nur den guten Ton, sondern bringt in seinen Texten auch das Leben auf den Punkt. Und das mit hohem Gänsehautfaktor!
Begleitet wird er dabei von seinem unvergleichlich virtuos spielenden Bühnenpartner Markus Wienstroer an Gitarre und Violine. Sehnsucht, Verliebte Jungs, Kleine Seen… Natürlich wird uns Purple seine Hits nicht vorenthalten. Aber er wiegt uns nicht in der trügerischen Sicherheit der Nostalgie, er ist nicht in den 80ern stehengeblieben, sondern mit uns erwachsen geworden und singt über das, was uns heute bewegt. Aus vollem Herzen. Mit Haltung und Verstand.

 


 

So, 11. März, 17°°
Purple Schulz               
Eintritt: 35.- €
Konzert
keine Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler- Info

 


 

 

Sa, 17. März, 20°°
Michael Sens                    „Das Casanova- Prinzip“
VVK: 22.- € / 25.-€
Musik- Kabarett
Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler- Info

 

Nach seinem gefeierten Programm „Opus I“ ist Michael Sens wieder im Studio7 zu Gast. Sein neuer Streich heißt: das  „Casanova- Prinzip“! Darin  dreht sich alles um das Thema Mann / Frau, vor allem musikalisch gesehen- versteht sich! Dabei setzt er voll auf seine Fähigkeiten, denn der studierte Bariton und Geiger spielt auch noch Klavier, Gitarre und ist obendrein ein ausgezeichneter Pantomime- Darsteller. Und er beantwortet Fragen: Sind Liebesbriefe noch sinnvoll? Wie verändern sich die Wohnbedürfnisse mit dem Beziehungsstatus? Und welche nationalen Unterschiede gibt es beim verfassen von Liebesliedern?
Ein absolutes Muss für alle, die mal wieder so richtig Spass haben und herzhaft lachen wollen, denn man muss nicht Musik studiert haben, um dieses Programm zu verstehen- nein, man braucht nur etwas SENS – ibilität!

 


 

So, 18. März, 17°°
Stefan Danziger                    „Was machen Sie eigentlich tagsüber?“
VVK: 22.- € / AK: 25.-€
Comedy
Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler- Info

 

»Was machen Sie eigentlich tagsüber?« ist eine Frage, die Künstlern oft von Zuschauern gestellt wird. Der blitzgescheite und weitgereiste Berliner Comedian Stefan Danziger hat witzigerweise tatsächlich zwei Berufe: Tagsüber ist er Stadtführer in Berlin und nachts macht er Comedy.
Geboren in der DDR, wollten er und seine Familie in die BRD fliehen. Doch leider sind sie falsch abgebogen und in der Sowjetunion gelandet. Nach der Wende schaffte er es endlich in den Westen und landete in Berlin Wedding. Auf den Strassen Berlins erlernte er seinen Stil und entdeckte seine Gabe, Menschen stundenlang mit Geschichte voll zu brabbeln. Was anscheinend gut ankam und für witzig befunden wurde. Da es ihm nicht reichte, das nur tagsüber zu tun, beschloss er vor über fünf Jahren, das auch nachts auf den Comedy Bühnen Berlins zu tun. Erst auf deutsch und dann noch auf englisch. Das eröffnete ihm die Möglichkeit auch auf den Bühnen Amsterdams, Londons und Edinburghs aufzutreten. Seine Comedy beleuchtet charmant Geschichte und die Geschichten dahinter, kulturelle Widersprüche und Absurditäten des Alltags.
So wird er als Tourguide öfter mal als »Herr Führer« angesprochen, amerikanische Touristen fragen ihn, warum die Ossis damals nicht um die Mauer herum gelaufen seien, oder er gibt Nachhilfe in Jiddisch und erklärt, warum Hechtsuppe zieht.
Danziger zeigt uns, wo’s langgeht – und das in jeglicher Hinsicht. Liebenswerte und intelligente Comedy mit Klasse und Berliner Schnauze.

 


 

Sa, 24. März, 20°°
Martin Sierp                       „Hellsehen auch im Dunkeln!“  –  Witze, Wunder & Visionen
VVK: 22.- € / AK: 25.-€
Comedy- Magie
Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler- Info

 

Martin Sierp hat mal wieder zu tief in sein Kristallweizenglas geschaut, um zu sehen, ob die Zukunft überhaupt eine Zukunft hat. Er hat Bücher gelesen, im Internet recherchiert und für eine astronomische Summe sogar die Sterne befragt. Das Ergebnis: Er weiß jetzt ganz genau, was die Zukunft eventuell bringen wird! Da er ein Gedächtnis wie ein Sierp hat, gibt er sein Wissen gerne auf schnellstem Wege im Rahmen seiner Multimedia-Impro-Stand-Up-Comedy-Magic-Show an sein Publikum weiter, so dass möglichst vielen ein Licht aufgehen möge. Zukunftsweisend ist auch die Zusammensetzung seines illustren Kompetenzteams, bestehend aus dem Fürsten der Finsternis, Ostradamus dem Seher aus dem Osten, Lothar dem Lottokönig, dem tuckigen Showmaster Pascal-Hermann Henne-Gutfried, Udo Lindenberg und Pinocchio. Aus praktischen und vor allem finanziellen Gründen spielt er übrigens alle Charaktere selbst.
Mit seiner jahrelangen Bühnenerfahrung und seinen außergewöhnlich aufregenden wie rasanten Darbietungen hat er bisher wirklich jedermann überzeugt. Martin Sierp ist gefragter denn je und begeistert das Publikum europaweit. Seine Referenzen reichen vom Schmidt-Theater über Die Wühlmäuse bis hin zu legendären Auftritten im Quatsch Comedy Club und somit verwundert es nicht, dass er bereits viele der begehrtesten Preise seiner Zunft ergattern konnte.

 


 

So, 25. März, 17°°
Tina Tandler & Begleitung                      „Saxophon verliebt!“
VVK: 20.- € / AK: 25.-€
Konzert
Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler- Info

 

Eine faszinierende Klangwelt eröffnet sich dem Hörer, wenn Saxophonistin Tina Tandler 
zu spielen beginnt. 
Ihre Musik ist außergewöhnlich: Wundervolle Melodien – wie gesungen auf dem Saxophon – verbinden sich mit den Harmonien des Klaviers in einer Leichtigkeit, die man so nur selten hört. Kraftvoll und zärtlich, ausgelassen und zuweilen melancholisch erzählen sie Geschichten, breiten einen fliegenden Teppich aus und nehmen die Hörer mit auf Reisen. Freuen Sie sich auf einen lebendig inspirierenden Konzertabend zwischen Jazz, Pop und Weltmusik. Sie werden – wie immer – überrascht sein!

 


 

So, 8. April, 17°°
5 Jahre Studio7 – das grosse Jubiläumskonzert
VVK: 20.-€ / AK: 25.-€
Konzert
keine Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar

 

Wie doch die Zeit vergeht! Jetzt bin ich schon 5 Jahre mit diesem Studio7 verbandelt und das ist – so finde ich – ein Grund zum feiern! An diesem Abend möchte ich mich bedanken! Vor allem bei meinem Publikum, ohne dem dieser Laden völliger Humbuck wäre! Und deshalb habe ich mir namhafte Freunde und Kollegen eingeladen, mit denen ich ein breites, etwas längeres, musikalisches „Stelldichein“ zum Besten geben werde. Wer im Einzelnen mitwirken wird, das sei noch nicht verraten! Ich denke aber, es gibt jede Menge Überraschungen und freue mich – wie jeden Abend – auf ein feierwütiges, ausgelassenes und musikinteressiertes Publikum!

 


 

So, 15. April, 17°°
Kalle Pohl                      „Selfi in Delfi“
VVK: 22.- € / AK: 25.-€
Kabarett / Comedy
Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler- Info

 

Kalle Pohl? Den kenn‘ ick doch? War der nich‘ – warte… ick komm gleich druff… Ja…  „7 Tage – 7 Köpfe“?
Ja er war’s – und er ist auch heute noch beim Fernsehen aktiv. Aber Kalle Pohl ist auch super erfolgreich solo unterwegs.
Klar ist auch, Selfi in Delfi ist natürlich falsch geschrieben; korrekt wäre „Selfie in Delphi“. Wenn jedoch Kalles berüchtigter Vetter Hein Spack auf eine Bildungsreise gerät, hat er Wichtigeres im Sinn als orthographische Spitzfindigkeiten: Hein will wissen, wo in Delphi der Strand ist – und wann das Orakel öffnet, weil es ihm die Lottozahlen vorhersagen soll.

Hein Spack ist aber nur eine der Figuren, deren „Selfies“ unseren verrückten Alltag spiegeln. Kalle Pohl ist in seinem neuen Programm facettenreicher und erheiternder unterwegs denn je; seine Tante Mimi sorgt sich um Prinz Charles sowie die BMW-Erbin Susanne Klatten und zieht über kleinlaute Männer her („Waschlappen!“), jungen Paaren wird mittels Windel-App und Baby Manual die Angst vorm Kinderkriegen genommen, ein blasierter Fernsehverkäufer wird gewürgt, und am Beispiel der Bonobo-Schimpansen wird deutlich, daß für den Weltfrieden nur eines nötig wäre: hemmungsloser Sex.

Wie ein kurz und flott erzählter Witz bei einem bestimmten COMEDIAN zehn Minuten dauert, läßt bei Kalles saukomischer Parodie kein Auge trocken. Zudem präsentiert er gefühlvoll ergreifend witzige Lieder zum Akkordeon, führt die Weltpremiere seines Musicals auf und legt eine klassische Ballettnummer aufs Parkett.

 


 

Fr, 20. April, 20°°
Lothar Bölck                      „Pfortissimo – oder the Rest of Pförtner“
VVK: 22.- € / AK: 25.-€
politisches Kabarett
Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler- Info

 

Mit der MDR- Sendung „Kanzleramt – Pforte D“ 
wurde der Louis de Funès des deutschen Kabaretts, wie 
Lothar Bölck auch von seinen Fans genannt wird, weit 
über die Grenzen von Frankfurt / Oder hinaus bekannt. 
Acht Programme und über 14 Veröffentlichungen von CD’s, 
DVD’s und Büchern stehen in der Vita des Kabarettisten.
Nun fragt man sich natürlich: Was macht eigentlich so ein Pförtner den ganzen Tag?
 Schneidet er sich die Zehennägel oder läßt er mittel Fernbedienung die Poller Ballett tanzen? Weit gefehlt. Er regiert.
 In diesem Land wissen sowieso nur Taxifahrer, Friseure und 
Pförtner, wo es  langgeht.
 In seinem neuen Programm „Pfortissimo“ philosophiert er:
 „Wenn es einen Anfang vom Ende gibt, dann muss es auch ein Ende vom Anfang geben. Aber was fängt dann an? Und 
wann endet es?“ Lange Zeit hat er als Pförtner des Kanzleramtes alles geschluckt. Jetzt will er sein Schweigen brechen. 
Aber nicht jeder, der in sich geht, findet auch wieder hinaus!

 


 

Sa, 21. April, 20°°
Hans- Hermann Thielke                      „Das Beste aus 25 Jahren“
VVK: 22.- € / AK: 25.-€
Kabarett / Comedy
Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler- Info

 

Noch ein Jubiläum! 25 Jahre Hans-Hermann Thielke. Mann, Mann, Mann! Jetzt gibt es endlich noch einmal die abgedrehtesten und besten Geschichten eines einzigartigen Komikers. Alle Ihre Lieblingsnummern aus 25 Jahren, alle an einem Abend! Da sollte man auf jeden Fall eine Packung Taschentücher einpacken, um seine Lachtränen wegzuwischen!
Sie müssen sich mal vorstellen, wieviel da zusammen gekommen ist. – Kommen Goldfische nach ihrem Ableben in den Himmel? – Was mache ich, wenn mir bei einem Stromausfall plötzlich schwarz vor Augen wird? Und: ist der Käufer meines Kleinwagens verpflichtet, den darin wohnenden Marder mit zu übernehmen?
Fragen über Fragen, die Ihnen Herr Thielke an diesem Abend wie immer ausführlich und sehr präzise beantworten wird. Bis auf den Punkt. Außerdem zeigt er, was er sonst noch so alles drauf hat: er singt, er tanzt, er jongliert. Er putzt die Brille…
Ja, es bleibt dabei: „Mein Name ist Hans-Hermann Thielke, und ich mach hier heute Abend auch mit!“

 


 

So, 22. April, 17°°
Haase & Band                      „Neue Platte – neue Tour“
VVK: 20.- € / AK: 23.-€
Rock, Pop, Songwriter
Konzert, keine Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler- Info

 

Liedermacher, Singer/Songwriter, Chansonier, Rockpoet: Gleich wie man Christian Haase titulieren möchte, er ist ein Entertainer und Hoffnungsspender. Ein musikalischer Glücksritter, der nicht müde geworden ist, immer wieder gegen Hausdrachen und Alltagsfliegen anzusingen. „Ein Querkopf voller Wucht und Lebensweisheit“ (Mitteldeutsche Zeitung“).
 Nach den Alben „Träum doch mal von Blumen“ und „Album Nr.6“, die der Musiker innerhalb nicht einmal eines Jahres veröffentlichte und die ihn zurück zu seinen Wurzeln führten, ging er 2017 mit seiner Band auf eine Art „Best-Of-Konzert-Reise“ und war auch im Studio7 zu Gast!
Nun hat Christian Haase wieder ein neues Album am Start und wird es mit seiner stammbesetzten und wirklich perfekten 
Band um Gitarristen Renè Schostak in Szene setzen.

 


 

Fr, 04. Mai, 20°°
Falkenberg      „Menschen auf Brücken“- Tour 2017
VVK 20.- € / AK 23.- €
Konzert
keine Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
wenige Karten verfügbar
Künstler- Infos

Heute wird das verschobene Konzert vom 16.12.2017 nachgeholt.
Im Konzert zum aktuellen Album „MENSCHEN AUF BRÜCKEN“ vereint der Liedermacher und Geschichtenerzähler seine neuen Lieder und seine Klassiker, voller Spielfreude, Charme und Energie.
Kluge Texte, getragen von großen Melodien, warmherzige Interpretation und perfekt gesetztes Instrumentarium sind seine Gütezeichen.
Gnadenlos unterzieht er die Mechanismen und Werte unserer Spaßgesellschaft einer Radikalkritik, unfähig oder wenigstens unwillig, sich den Verhaltens- und Denknormen von Mehrheiten unterzuordnen.
Die Konzerte von FALKENBERG sind nicht wiederholbare Momente,
ihre offenherzige Intimität und berührende Melancholie durchwebt er mit 
humorvollen Geschichten. Trotz seiner anspruchsvollen Themen bleibt er 
dabei in einer unaufdringlichen Leichtigkeit. Er meistert den Grat, klingt empfindsam, aber niemals sentimental.
Und sicherlich werden auch ein paar Klassiker nicht fehlen, die seit seine Kariere bei Stern Meissen und später solo als IC nicht wegzudenken sind.

 


 

So, 6. Mai, 17°°
Chin Meyer                      „Macht! Geld! Sexy!“
VVK: 22.- € / AK: 25.-€
Finanz- Kabarett
Sitzplatzgarantie, freie Platzwahl
Karten verfügbar
Künstler- Info

 

„Bei Geld fängt der Spass erst richtig an!“ meint Finanz- Kabarettist Chin Meyer.
Kennen Sie eigentlich Ihren Marktvorteil? Ist es Geld? Oder Macht? Oder sind Sie einfach nur sexy?
Chin Meyer betrachtet in seinem neuen Bühnenprogramm das Instrumentarium der Mächtigen, die Machthaberei und was Macht mit uns macht. Dabei hinterfragt der Kapitalismusversteher des Kabaretts die allgegenwärtige Gier nach immer mehr Geld und das in alle Lebensbereiche ausufernde Streben nach Sexy-Selbstbestätigungs- Wohlfühl-Konsum. Im unterhaltsamen Kampf der Wertschöpfungsszenarien unterstützen ihn neue und bekannte Experten-Figuren, die – wie der erfrischend mies gelaunte Steuerfahnder Sigmund von Treiber – ihre ganz eigene, knallharte Sicht auf die Dinge beisteuern.